Was ist der aktuelle Stand?

Benachrichtigung im Krisenfall.
Antworten
Benutzeravatar
Alex_DK5ER
Shackschrubber
Shackschrubber
Beiträge: 288
Registriert: Do 2. Nov 2017, 21:22
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von Alex_DK5ER » Mo 20. Nov 2017, 13:02

Ich bin mit dem Thema POCSAG noch nicht in Berührung gekommen.

Was ist der aktuelle Stand?

Welche Geräte werden als Sender eingesetzt? Gibt es etwas modernes, oder muss man immer noch bei Ebay nach 30 Jahre alten Geräten suchen und die dann umbauen?

Gibt es moderne Empfänger?

Wie kommt ein notfunkinteressierter OV / Relaisbetreiber schnell, gut und günstig an eine POCSAG-Alarmierung?
73 Alexander, DK5ER
Notfunkreferent H24
dk5er@darc.de

Benutzeravatar
Alex_DK5ER
Shackschrubber
Shackschrubber
Beiträge: 288
Registriert: Do 2. Nov 2017, 21:22
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von Alex_DK5ER » Di 21. Nov 2017, 16:19

73 Alexander, DK5ER
Notfunkreferent H24
dk5er@darc.de

DO1CMH
Lernt gerade alles kennen.
Lernt gerade alles kennen.
Beiträge: 21
Registriert: So 3. Dez 2017, 03:16
Wohnort: Ruhrstadt

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von DO1CMH » Mo 4. Dez 2017, 03:21

Die oben verlinkten Bausätze sind eine Entwicklung der AFu-Gruppe an der RWTH Aaachen.

Die YL und OM dort sind richtig aktiv, was den Ausbau und Betreib des HAMNET angeht. Und das nicht nur auf Basis der Infrastruktur sondern auch bei den Diensten. Funkruf ist einer solcher Dienste.

Entwickelt wurde u.a. das DAPNET. Eine Vernetzungslösung für Funkrufsender.
Das DAPNET, welches auf IP-Verkehrt bassiert, hat viele Funkrufsender aus dem Dornröschenschlaf geholt und den Neubau von Sendern angekurbelt. Z.B. ist DB0DDE nun um so einen Funkrufsender erweitert worden.

Vereinfacht könnte man behaupten, dass DAPNET die alten FUNKRUFMASTER (mit gleichnamiger Software) im Packet-Radio Netz beerbt hat.
Das Senden von Funkruf-Telegrammen ist nun u.a. auch über das Internet mittels einer App möglich.

https://www.afu.rwth-aachen.de/projekte ... ger-pocsag
http://www.hampager.de/



Außerdem ist nicht mehr zwingend nötig kommerzielle Pager auf 70cm Amateurfunk umzuquarzen.
Der Fachhandel, sowohl in DACH als auch in Fernost, bietet frei programmierbare Pager auf PLL-Basis.

Ich selbst nutzte einen umgebauten Skyper (70cm) und würde mir auch ein 2m DME zulegen, wenn es dafür Funkrufsender gäbe.

db1wda
Schaut sich noch um.
Schaut sich noch um.
Beiträge: 15
Registriert: So 5. Nov 2017, 21:37

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von db1wda » Di 19. Dez 2017, 23:30

Jetzt fehlen dazu nur noch die Geräte. Welche nutzt man, wo gibt es die und was kostet der Spaß. Dann müsste man Standorte für die Digis finden um flächendeckend die Stadt WOB und den LK Gifhorn ausleuchten zu können.

DO1CMH
Lernt gerade alles kennen.
Lernt gerade alles kennen.
Beiträge: 21
Registriert: So 3. Dez 2017, 03:16
Wohnort: Ruhrstadt

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von DO1CMH » Sa 23. Dez 2017, 14:59

Ich selbst nutze einen umgebauten T-Skyper Pager.
Diese und andere Modelle aus der Pager-Hochzeit gibt es für wenig Geld in Online-Auktionshäusern. Oft ist dann der Versand teurer als das Gerät selbst. Investieren muss man dann noch in den passenden Quarz und wenigen anderen Bauteilen.
Umbauleitungen wie immer über Tante Google.

Mit etwas Glück auch bereits auf AFu umbequarzt. Für solche Geräte sind auch die einschlägigen Funkflohmärkte (on- wie offline) empfehlenswert.


Es gibt aber auch kommerzielle 70cm DME, zum Beispiel den
Alphapoc 602R in Ausführung X4 (437-441 MHz).
Hier liegt der Preis bei ca. 70€. Sammelbestellungen können evtl. den Preis senken.

Benutzeravatar
Alex_DK5ER
Shackschrubber
Shackschrubber
Beiträge: 288
Registriert: Do 2. Nov 2017, 21:22
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von Alex_DK5ER » Fr 29. Dez 2017, 18:53

Das was wir brauchen ist ein "Sorglos"-Paket. Sender & Empfänger. Dann bin ich mir sicher, nimmt DAPNET und POCSAG so richtig Fahrt auf.
73 Alexander, DK5ER
Notfunkreferent H24
dk5er@darc.de

DH2FG
Schaut sich noch um.
Schaut sich noch um.
Beiträge: 2
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 19:23

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von DH2FG » Mi 17. Jan 2018, 20:48

Mann kann mit einen mit wenige Teile ein eigenen Sender einfach bauen.
Aufbau mit GM1200 und Raspberry Pi
https://www.afu.rwth-aachen.de/projekte ... mit-gm1200

Die Installation muss man kein Linux Experte sein.

Die Funkgeräte bekommt man wenn man will Fertig Programmiert bei Funk24.net

Benutzeravatar
DL5BCA
Schaut sich noch um.
Schaut sich noch um.
Beiträge: 3
Registriert: So 14. Jan 2018, 17:25
Wohnort: Brake
Kontaktdaten:

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von DL5BCA » Do 18. Jan 2018, 07:55

Ich habe für unsere OMs und YLs in unserem Landkreis 2 Funkrufsender installiert.
Ich habe dann auf dem Raspi Dire Wolf installiert und ein APRS I-Gate eingerichtet.
70cm Funkruf, 2m APRS I-Gate. Mit einer Duoband Antenne und einen Duplexer geht das gut.

73 Thomas DL5BCA
20171126_121752.jpg
20171116_213752.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Alex_DK5ER
Shackschrubber
Shackschrubber
Beiträge: 288
Registriert: Do 2. Nov 2017, 21:22
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von Alex_DK5ER » Do 18. Jan 2018, 10:20

Vielen Dank Thomas.

Jetzt habe ich den nötigen Überblick. POCSAQ und DAPNET sind eine coole Sache, jetzt gilt es noch zu diskutieren, wie das im Notfunkfall (Blackout) einsetzbar ist.
73 Alexander, DK5ER
Notfunkreferent H24
dk5er@darc.de

Funkenpuster
Kennt sich schon gut aus.
Kennt sich schon gut aus.
Beiträge: 77
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 13:17

Re: Was ist der aktuelle Stand?

Beitrag von Funkenpuster » Do 18. Jan 2018, 14:34

POCSAC erlaubt doch Textnachrichten. Mit denen lassen sich einzelne OM's zu den vereinbarten Standorten für Notrufannahmen alarmieren bzw abweichende Standorte zuweisen. Hilfreich ist dann die Auslösung von der örtl. Feuerwehr oder der Kreisleitstelle aus. Über HAMNET/DAPNET kann die alarmauslösende Stelle auch weiter entfernt sein und von dort aus örtlichen Afu-Alarm auslösen.

Antworten